Berliner Tattoo-Studie – das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sucht Dich!

Berliner Tattoo-Studie – das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sucht Dich!

Berliner Tätowierer aufgepasst: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und das Klinische Studienzentrum für Haut- und Haarforschung der Charité Berlin suchen Dich und Deinen Kunden für eine Tattoo-Studie.

Du planst dieses Jahr einem Deiner Kunden eine größere schwarze oder Tätowierung mit großen Rot-Anteil zu stechen? Oder kennst jemanden, der jemanden kennt, der sich eins stechen lassen möchte?

Das BfR sucht für seine aktuelle Studie noch männliche und bereits tätowierte Teilnehmer zwischen 18 und 45 Jahren (60-100 Kilo Körpergewicht) speziell in Berlin!

Als eines der wissenschaftlichen Institute im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), berät das BfR die Bundesregierung und die Bundesländer zu Fragen der Lebensmittel-, Chemikalien- und Produktsicherheit.

Es betreibt dabei eigene Forschung zu Themen, die in einem engen Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. In diesem Fall geht es in der Studie um rote und schwarze Tätowiermittel und Pigmente.

Research on Tattoos at the BfR

Wichtig zu wissen ist an dieser Stelle, dass die Studie ohne konkurrierende finanzielle Interessen ist. D.h., egal ob ein positives oder negatives Ergebnis am Ende herauskommt – das BfR wird uns nicht einmal die kleinste Erkenntnis verschweigen.

Die Studie läuft ab jetzt bis in den Dezember 2021. Kunde & Artist erhalten eine Aufwandsentschädigung.

Mehr Infos findet ihr im beigefügten Flyer.

Bei Interesse oder Fragen meldet euch gerne unter: tattoostudie@bfr.bund.de

20210205_Rekrutierung_Aushang Copyright BfR 2021 for DocTattooentfernung

2 Gedanken zu “Berliner Tattoo-Studie – das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sucht Dich!

  1. Hallo, meine Freundin hat eure Seite gefunden und ich hab ein kleines Anliegen.
    Mein stecher war mein bester Freund, doch leider ist er sehr sehr abrutscht im Alkohol und Drogen & somit will ich nicht das er mich weiter tätowiert. Er hat meinen Arm angefangen zu schwärzen.. es war der Plan ganzer rechter Arm mit Übergang zur Schulter und Brust.. jetzt stehe ich da und habe 3/4 Arm 🙁
    Eventuell bekomme ich hier die Chance 🙂

    Liebe Grüße
    Philipp

    1. Hallo Philipp,
      danke Dir für Deine Kommentare hier unter unserem Post zur Berliner Tattoo-Studie vom BfR und Danke auch an Deine Freundin, dass sie uns gefunden hat.

      Wenn Du Interesse an der Tattoo-Studie hast und sie gerne unterstützen möchtest, dann setze Dich bitte mit Deinen Fragen über die Email tattoostudie@bfr.bund.de mit dem BfR in Verbindung.

      Vielen Dank und beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentare werden erst nach unserer manuellen Freigabe öffentlich sichtbar, was etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Beachten Sie dazu bitte neben der Netiquette auch unsere Datenschutzrichtlinen